GALORE Nr. 25

GALORE Ausgabe 25

GALORE abonnieren

Händlersuche

Ausgaben nachbestellen

GALORE Nr. 26 erscheint am Mittwoch, 13. Dezember.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit unserer Ausgabe Nr. 25 erhält GALORE Zuwachs in Form von „GALORE Literatur“, einer Beilage, die ab sofort regelmäßiger Bestandteil von GALORE sein wird. Auf 32 Seiten wollen wir Ihnen weitere Interviews, Features und Rezensionen zu interessanten neuen Werken aus der Literaturwelt vorstellen. Für die erste Titelstory des neuen Formats haben wir die „aspekte“-Moderatorin und Botschafterin der „Stiftung Lesen“ Katty Salié passenderweise in der „minibib“, einem mit Büchern gefüllten Holzkubus im Kölner Stadtgarten, getroffen. Zudem sprachen wir mit der Journalistin Souad Mekhennet, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, in ihren Büchern und Artikeln zwischen der westlichen und arabischen Kultur zu vermitteln. Im Interview spricht sie über Angst, Stereotype und die teilweise sehr gefährlichen Recherchen für ihr neues Buch. Nicht zuletzt tauschten wir uns mit der Buchhändlerin Dorothee Junck über die Situation im Buchhandel und die Idee der „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ aus.

Ein weitere Neuerung ist unsere „Initiative für den unabhängigen Buchhandel“, die wir just ins Leben gerufen haben. Unabhängige Buchhandlungen sind ein wichtiges lokales Rückgrat für das kulturelle Leben einer Stadt und eine Bereicherung für die Menschen, die in ihrem Viertel leben. Darauf wollen wir alleine deswegen hinweisen, weil das in Zeiten eines sich immer stärker zugunsten des Internethandels verschiebenden Markts leider oftmals vergessen wird. Zudem haben wir ein großes Herz für die Passion der unabhängigen Buchhändler: Das in aller Regel sehr persönlich zusammengestellte Sortiment wird von Händlern erdacht, die Ihnen etwas zu sagen haben und Ihnen etwas Bereicherndes mitgeben wollen. Mit unserer Initiative möchten wir daher umso mehr den Blick auf ebendie unabhängigen Buchhandlungen lenken, in denen Leidenschaft für Literatur gelebt wird und die Inhaber sich freuen, Kunden auf sehr persönliche Art und Weise daran teilhaben zu lassen. Und weil wir in dieser Herangehensweise eine Artverwandtschaft erkennen, können Sie GALORE ab sofort auch bei diversen unabhängigen Buchhändlern kaufen – Sie finden die teilnehmenden Händler im Anzeigenregister der Beilage sowie auf galore.de/buchhandel.

Ein Blick auf die Gesprächspartner der aktuellen Ausgabe sollte die thematische Vielfalt, die Sie an GALORE schätzen, zum Ausdruck bringen. Für unsere Nummer 25 haben wir den britischen Musiker Benjamin Clementine getroffen, der uns unter anderem von seiner Kindheit in Anzügen und seinem früheren Leben als Obdachloser in Paris berichtet. Der ehemalige Anchorman der Tagesthemen, Ulrich Wickert, ist bekanntermaßen großer Frankreich-Liebhaber, weswegen wir uns freuen, mit einem ausgewiesenen Kenner über das Land und dessen Lebensstil geredet zu haben. Im teilweise hitzigen Gesprächs mit dem Schriftsteller Rüdiger Safranski drehte sich alles um die Themen Zeit und Demokratie. Auf einem zweckmäßigen Sportplatz in Hannover trafen wir Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die mit Beginn der neuen Saison endlich auch Spiele der 1. Fußball-Bundesliga pfeifen darf und keinen Hehl daraus machte, dass sie das ständige Thematisieren ihrer Rolle als Frau unter Männern langsam leid ist. Im Gespräch mit Jürgen von der Lippe geht es um Autogramme auf nackter Haut, seine Zeit bei der Bundeswehr und den Umgang mit dem Tod. Als Expertin tritt in dieser Ausgabe die Dermatologin Dr. Yael Adler auf. Eine Erkenntnis des Gesprächs: Die ganzen teuren Cremes, die Ihnen in der Werbung ihre enorme Wirkung suggerieren, können Sie sich sparen. Zudem trafen wir die Autoren Sven Regner und Ken Follett, Hollywood-Schauspieltrainerin Ivana Chubbuk, Schauspieler Dietmar Bär, die Musiker Dave Grohl und Tori Amos, sowie den Berliner Journalisten Stefan Mey, der für sein erstes Buchprojekt das geheimnisvolle Darknet erforschte. Marcus Ertles Gesprächspartner dieser Ausgabe ist Journalist und Verleger Jakob Augstein. Im Rahmen unserer Initiative „Lesen hilft Menschen“ finden Sie dieses Mal einen Beitrag zur Cornelius-Stiftung, die sich für Kinder aus suchtbelasteten Familien einsetzt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der neuen Ausgabe und hoffen, dass wir Ihnen ein weiteres Mal interessante Impulse und gute Gedanken mitgeben können. Bleiben Sie neugierig!

Viele Grüße aus der Redaktion,
Hannah Heubel

Inhalt der Ausgabe