Paul Maar

Paul Maar

„Für gute Geschichten interessieren sich Kinder immer.“

Kategorien:
Leserbewertung:

Zur Person

14. Juni 2017, Bamberg. Paul Maar, einer der erfolgreichsten und beliebtesten Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands, empfängt in seiner oberfränkischen Heimatstadt im besten Hotel am Platze. In einem angrenzenden Park wird gerade ein Kinderspielplatz mit liebevoll gestalteten Holzgerüsten errichtet. Maar, der sich mit der Erfindung des Sams ins kulturelle Gedächtnis der Bundesrepublik hineingeschrieben hat, nimmt sich viel Zeit für das Gespräch. Darin blickt er zurück auf ein bewegtes Leben, erzählt von seinem schwierigen Verhältnis zu seinem Vater und legt dar, warum er findet, dass heute viele Kinderbücher schlampig geschrieben sind.

Herr Maar, Goethe hat geschrieben, Träume sind die Gefühle der Fantasie. Ist da was dran?

Fantasie ohne Gefühle ist hohl und trocken. Erst die Verknüpfung macht einen Text in der Literatur lesenswert und lebendig.

Warum ist das so?

Es ist als Leser wichtig, dass man sich in den Gefühlen der Personen wiedererkennt. Die Fantasien eines Autors hingegen sind speziell und eigen. Die möchte man nicht unbedingt mit anderen teilen.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.