Musik

Neuerscheinung der Woche

„Kettcar - Ich Vs. Wir“

Grand Hotel Van Cleef · 13. Oktober

Neuerscheinung der Woche - Kettcar - Ich Vs. Wir

Kettkar Zeilen wie „Wenn du das Radio ausmachst/ Wird die Scheißmusik auch nicht besser“ machen klar, warum das neue Kettcar Album so wichtig ist. Denn was könnte besser beschreiben, was gerade in zu vielen Ländern geschieht? Wegschauen, Verdrängen. Darauf hoffen, dass der Klimawandel aufhört und die AfD-Anhängerschaft schwindet, während man auf der Couch sitzt und Fair-Trade-Kaffee trinkt. Kettcar waren immer politisch, aber noch nie so sehr wie auf „Ich Vs. Wir“. „Sommer ’89“ ist eine mitreißende Kurzgeschichte, die deutlich macht, dass Vergangenheit zu oft immer noch Gegenwart ist. Umso trauriger, dass allzu viele daraus trotzdem nicht lernen. Musikalisch weniger experimentell als auf dem Vorgänger, ordnen Kettcar sich klar in die Sparte Rock/Pop ein, ohne dabei mit Chorgesang und Breitwandinstrumentierung in Klischees zu verfallen. „Von den verbitterten Idioten nicht verbittern lassen“, fordern sie in „Den Revolver entsichern“. Platten wie „Ich Vs. Wir“ machen das vielleicht ein bisschen einfacher.

Katharina Raskob, Foto: Andreas Hornoff