Sukadev Bretz

Sukadev Bretz

„Leben ist Rhythmus.“

Fotos:
  • Pressefoto
Kategorie:
Leserbewertung:

Zur Person

03.06.2014 Bad Meinberg. Vor uns steht die Chakra-Pyramide, ein siebenstöckiges Gebäude, das größte von vier Yoga-Vidya Seminarhäusern. Auch die Architektur drückt aus, worum es hier geht: menschliche Entwicklung. Die Tür öffnet sich und wir tauchen ein in eine bunte Welt von indischen Klängen und Gerüchen. Sukadev Bretz, Leiter und Begründer von Yoga Vidya e.V., empfängt uns in seinem Büro im ersten Stock. Altindische Statuen und mehrere Computerbildschirme im selbstverständlichen Miteinander, keine Chef-Allüren. In der folgenden Stunde erklärt der Chef der europaweit größten Yoga-Organisation die weite Welt des Yoga und die Bedeutung in einer immer schneller ablaufenden Gegenwart.

Herr Bretz, meistens wird Yoga mit Körperübungen in Verbindung gebracht. Gibt es auch eine kurze, etwas umfassendere Definition?

Sukadev Bretz: Yoga heißt Einheit, Harmonie. Yoga ist die Kunst, in Harmonie mit sich selbst, seinen Mitmenschen, seiner Lebensaufgabe und seiner Umgebung zu leben.

Das alles passiert, wenn man sich in ein Yogazentrum begibt und auf die Matte legt?

Yoga ist in vielen Lebenslagen hilfreich und kann für jede Zielgruppe angepasst werden. Gerade im modernen Arbeitsalltag, der sehr fordernd und stressig sein kann, hilft Yoga den Menschen, sich zu entspannen, den Zugang zu ihren inneren Kräften, zu ihrer Kreativität zu finden. Und natürlich ist Yoga auch als Krankheitsprävention sinnvoll.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.