Regina Halmich

Regina Halmich

„Man kann durchaus mit Anstand erfolgreich sein.“

Fotos:
  • Regina Halmich
Kategorien:
Leserbewertung:

Zur Person

23.12.2014. Berlin, Treffpunkt Gendarmenmarkt. Regina Halmich, die unangefochtene Boxweltmeisterin im Fliegengewicht, ungeschlagen von 1995 – 2007, lächelt charmant. Eine elegante Person, feine Gesichtszüge, zierlich, mit einem Ausdruck von unaufgeregtem Selbstbewusstsein. Wie Äußerlichkeiten doch täuschen können, was für eine Stärke sich hinter diesem fast zart anmutenden Erscheinungsbild verbergen muss. Immerhin hat sie nicht nur zahlreiche Gegnerinnen bezwungen, sondern auch Stefan Raab. Aber was fasziniert eine Frau am Boxsport? Wie kann ein Mensch bei so viel Kampf so liebenswürdig bleiben? In einem behaglichen Bistro beginnt unser Gespräch.

Frau Halmich, mit dem Boxsport haben Sie schon sehr früh angefangen...

Regina Halmich: Ja, mit 12 Jahren (lächelt).

Gab es einen bestimmten Auslöser dafür?

Über eine Freundin bin ich zum Karate gekommen und hatte das große Glück, dass mein damaliger Trainer Jürgen Lutz gemerkt hat, dass ich immer bei den Kickboxern zuschaue. Das hat mich nämlich noch mehr fasziniert. Mein Trainer hat festgestellt, dass ich besonders gut mit den Fäusten bin und meine Begabung erkannt. Dann ging es Schritt für Schritt weiter. Es hat mir einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.